So ist es also vor Publikum zu lesen …

Hallo ihr Lieben,

Gestern war ja die Lesung im Tierheim Trier-Zewen und ich brauchte jetzt erst einmal die Nacht, um das alles etwas zu verarbeiten.

Die ganze Situation lässt sich wohl am ehesten mit – denn erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt – zusammenfassen.

Die Vorbereitung war gut, die Nervosität hoch …. Ich will jetzt gar nicht weiter ins Detail gehen … Die Zielgruppe war nicht so ganz dem Buch entsprechend, weil es wohl – aus welcher Quelle auch immer – zu einem Kommunikationsproblem kam. Und so sah ich mich plötzlich einem Raum voller Kinder gegenüber, die mich erwartungsvoll anblickten und ein Märchen erwarteten …

Ja, ich habe vorgelesen – wenn auch eine zensierte Form. Wer das Buch gelesen hat, weiß, dass es einfach nicht für Kinder gedacht ist. Dadurch war wohl letztendlich niemand so recht mit dem Ergebnis zufrieden.
Ich glaube nicht, dass ich sowas in nächster Zeit nochmal mache …

Trotzdem möchte ich mich bei allen Helfern bedanken, vor allem bei meinen ganz persönlichen kleinen Weihnachtsengeln. ^_°

Ich mach mich jetzt mal mit dem Weichnachtspony auf den Weg zum Nordpol.
Wünsche euch aber trotz allem einen schönen Sonntag.

Celeste Drake

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.